Duales Studium in Österreich – Studieren und Arbeiten

Unter dualem Studium ist ein Hochstudium mit integrierten Praxiszeiten in einem Unternehmen zu verstehen. Durch die Verbindung von Arbeit und Studium ergibt sich eine ideale Mischung aus theoretischem Wissen und praktischer Erfahrung sowie erworbenem Können. Schließt das Studium mit einem akademischen Grad ab, kann zusätzlich noch auf eine abgeschlossene, anerkannte Berufsausbildung verwiesen werden. So bietet das duale Studium in vielen Fällen gleichzeitig zwei Abschlüsse.

Der Vorteil gegenüber einem herkömmlichen Studium liegt in der Praxisbezogenheit. Aus diesem Grund sind Absolventen in der Wirtschaft besonders gefragt. In Österreich steckt das duale Studium noch in den Kinderschuhen, doch bestehen zu verschiedenen Fachrichtungen Ausbildungsangebote für Interessierte, auch in Kooperation mit deutschen Hochschulen und Akademien. In der Bundesrepublik wird das duale Studium Arbeitnehmern seit langem nicht nur von Großunternehmen angeboten, sondern zunehmend auch von kleineren Betrieben.

Verschiedene Formen des dualen Studiums

duales-studium
Arbeit und Studium gehen Hand in Hand.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, das Praktikum in den Studienbetrieb einzubinden. Einerseits können Blockphasen gewählt werden, in denen praktisch in einem Unternehmen gearbeitet wird und die das theoretische Studium sozusagen unterbrechen. Andererseits besteht die Möglichkeit, etwa drei Tage pro Woche das Praktikum zu absolvieren und an drei Tagen die Hochschule zu besuchen. Drei Varianten des dualen Studiums stehen zudem zur Auswahl, das ausbildungsintegrierte duale, das praxisintegrierte duale und das berufsbegleitende duale Studium. Das ausbildungsintegrierte duale Studium zeigt sich als Mischung zwischen Ausbildung und Studium. Es stellt jene Variante dar, bei der der doppelte Abschluss, akademischer Grad und abgeschlossene Berufsausbildung, offiziell anerkannt ist.

Beim praxisintegrierten dualen Studium wird die praktische Erfahrung im Rahmen eines Langzeitpraktikums erworben. Es schließt ebenfalls mit dem Titel Bachelor ab, die praktische Ausbildung wird zwar anerkannt, gilt jedoch nicht als abgeschlossene Berufsausbildung. Die Angebote für berufsbegleitende duale Studien richten sich in erster Linie an bereits im Berufsleben stehende zukünftige Studierende. Für die Variante des berufsbegleitenden dualen Studiums existieren Studienangebote von den meisten Universitäten und Hochschulen, wobei dieselben Abschlussmöglichkeiten wie bei einem Vollzeitstudium gegeben sind. Es ist die Form des dualen Studiums, die in Österreich auch am häufigsten gewählt wird.

Angebote und Finanzierung der Ausbildung

Da viele österreichische Unternehmen bei der akademischen Ausbildung mit deutschen Hochschulen und Akademien kooperieren, ergibt sich auch eine Vielzahl von Fachrichtungen.

Besonders im Bereich Journalismus, Publizistik arbeiten viele Medienunternehmen etwa mit der deutschen Axel Springer Akademie zusammen. Jährlich werden jedoch nur 40 Bewerber ausgewählt und aufgenommen. Die theoretische Ausbildung beträgt 2 Jahre, zusätzlich muss eine 18monatige Praxisphase bei einem Medium absolviert werden.

FH Joanneum Graz – Produktionstechnik und Organisatio

In Österreich selbst bietet die FH Joanneum in Graz einen Studiengang für Produktionstechnik und Organisation als duale Studienmöglichkeit an.

Privatuniversität Salzburg – Medizin, Pflegwissenschaft und Humanmedizin

Für die Studienrichtungen Medizin und Gesundheit können an der Paracelsus medizinischen Privatuniversität in Salzburg Studiengänge als duale Varianten belegt werden. Die Studierenden werden an in den Salzburger Universitätskliniken, aber auch in verschiedenen Lehrkrankenhäusern, praxisnah ausgebildet. Es sind jedoch ebenso berufsbegleitende Varianten möglich. Das Bachelor-Studium Pflegwissenschaft kann dabei sogar als Online-Studium absolviert werden. Daneben werden die Studiengänge Bachelor-Pflege und Master-Pflegewissenschaft angeboten, ebenfalls das Diplomstudium Humanmedizin.

academia nova in Schwechat – Ingenieurwissenschaften, Informatik, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Für die Studienrichtungen Ingenieurwissenschaften, Informatik, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zeichnet sich für die duale Varianten die academia nova in Schwechat zuständig. Hier werden grundsätzlich Studierende ausgebildet, für die Unternehmen die Studiengebühren übernehmen. Der akademische Bachelor-Grad kann an der academia nova in Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen- Prozessmanagement, Wirtschaftsingenieurwesen- Mechatronik und Betriebswirtschaftslehre-Industrie und Handel erworben werden.

FH Voralberg – Elektrotechnik-Dual, Informatik-Software und Information Engeneering

Aber auch die FH Vorarlberg bietet Studiengänge in den Studienrichtungen Ingenieurwesen, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an, ebenso in den Fachrichtungen Medien und Informatik und Lehramtsstudien. Die FH Vorarlberg kooperiert mit vielen Hochschulen, sodass Lehrveranstaltungen auch an anderen Orten besucht werden können. Der Bachelor-Abschluss ist für Elektrotechnik-Dual, Informatik-Software und Information Engeneering, InterMedia, Internationale Betriebswirtschaft, Maschinenbau-Mechatronik, Soziale Arbeit und Wirtschaftsingenieurwesen möglich. Betriebswirtschaft – Business Process Management, Betriebswirtschaft-Accounting, Controlling und Finance, Betriebswirtschaft-International Marketing und Sales, Energietechnik und Energiewirtschaft, Informatik, InterMedia, Mechatronics und Soziale Arbeit werden auch als Masterstudiengänge geführt.

Unterstützung bei berufsbegleitenden Studien

ausbildung-finanzieren
Die Ausbildung wird in vielen Fällen auch vom Arbeitgeber finanziert.

Wird das duale Studium berufsbegleitend absolviert, bestehen Angebote von beinahe allen österreichischen Universitäten und Hochschulen. Für berufsbegleitende Studien kann aber auch aus einer Vielzahl von Fernstudiengängen gewählt werden. Die Finanzierung des dualen Studiums ist eng mit dem jeweiligen Unternehmen verbunden. Die Studierenden beziehen ein Gehalt, das je nach Ausbildungsvertrag variiert. Manche Unternehmen übernehmen zusätzlich die Studiengebühren und die entstehenden Kosten für Lehrmaterialien oder die Fahrt- und Wohnkosten, wenn der Studienort in einem anderen Bundesland liegt. Das regelmäßige monatliche Einkommen und die Unterstützung durch Unternehmen gewährleistet im Gegensatz zum herkömmlichen Studium eine finanzielle Basissicherheit.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Gewissheit, nach Beendigung des Studiums eine feste Anstellung im Unternehmen zu erhalten. Das duale Studium bietet neben dem gleichzeitigen Erwerb von theoretischem Wissen und praxisbezogenem Arbeiten viele Vorteile, die beim herkömmlichen Studium nicht gegeben sind. Die Wirtschaft hat das Potential auch in Österreich erkannt und der Trend zum dualen Studium wird in den nächsten Jahren noch wachsen, so auch die Zahl der Angebote und Möglichkeiten.